Stena Line GmbH & Co.KG folgen

Stena Line erhöht ab Anfang 2015 die Kapazität auf der Route Holyhead – Dublin

Pressemitteilung   •   Dez 08, 2014 17:27 CET

Zu Beginn des Jahres erhöht Stena Line die Kapazität auf der Route Holyhead – Dublin. Die Stena Nordica wird deshalb von der Stena Superfast X ersetzt.

Stena Line hat heute bestätigt, dass auf der Route Holyhead – Dublin ab Anfang 2015 die Kapazität erhöht wird. Zu diesem Zweck wird die Stena Nordica durch die größere Stena Superfast X ersetzt. Diese bietet Platz für 1.200 Passagiere und Stellfläche für Fahrzeuge unterschiedlicher Größen auf zwei Kilometern Länge. Vor dem Einsatz wird das Schiff überholt und den Bedürfnissen der Route angepasst.

Ian Davies, Stena Line Route Manager für die südliche Irische See: 

„Indem wir auf dieser wichtigen Route eine höhere Kapazität anbieten, tragen wir der positiven Entwicklung Rechnung. In den letzten fünf Jahren investierte Stena Line über 250 Mio. £ in die Verbindungen auf der Irischen See. Das ist insbesondere für Dublin, dem ‚Tor zu Irland‘, sehr wichtig. Wir möchten den florierenden Tourismus ab Anfang 2015 weiter unterstützen“.  

Über Stena Line

Seit ihrer Gründung im Jahr 1962 hat sich die schwedische Reederei Stena Line zu einem der größten Fährunternehmen der Welt entwickelt. Im Jahr 2013 transportierte die Flotte etwa 14,6 Millionen Passagiere, 3 Millionen Autos und 2 Millionen Frachteinheiten zwischen den Niederlanden und Großbritannien, auf der Irischen See sowie auf der Ostsee  zwischen Dänemark, Norwegen, Schweden, Polen, Lettland und Deutschland. Die Flotte besteht aktuell aus 39 Schiffen, die Ziele auf 23 Routen anfahren. Darüber hinaus gehören umfangreiche Pauschal- und Serviceangebote zu den Leistungen des Unternehmens.  Stena Line operiert in Deutschland von vier Häfen und zwei Standorten aus, der Stena Line GmbH & Co. KG in Rostock sowie  Stena Line in Kiel als Betriebsstätte der Stena Line Scandinavia AB, Göteborg. www.StenaLine.de

Angehängte Dateien

PDF-Dokument Word-Dokument

Kommentare (0)

Kommentar hinzufügen

Kommentar

Durch das Absenden Ihres Kommentars akzeptieren Sie, dass Ihre persönlichen Daten Mynewsdesks Datenschutzerklärung entsprechend verarbeitet werden.